IBIT karitativ

Die Weihnachtszeit ist auch Spendenzeit, weshalb wir ganz in eigener Sache einmal auf die karitativen Projekte aufmerksam machen möchten, an denen sich das IBIT beteiligt (und damit vielleicht den oder die ein oder andere/-n motivieren, Ähnliches zu versuchen)

Den Grad an Verantwortung, den das IBIT in Fragen der Veranstaltungssicherheit übernimmt, legen wir seit je her auch für unsere eigenen Handlungen zugrunde. So sind Umweltschutz und Nachhaltigkeit Themen, die wir im Büroalltag (z.B. ressourcenschonender Umgang mit Energien und Verbrauchsgütern), in unseren Schulungen und in Beteiligung an Projekten wie der Green Events Europe Konferenz stets bestmöglich umzusetzen versuchen.Die anstehende Weihnachtszeit wollen wir nutzen, um einmal mehr soziale Verantwortung zu übernehmen und uns an verschiedenen karitativen Projekten zu beteiligen.

Alle IBIT Mitarbeiter haben aus ihrer persönlichen Motivation heraus eine Institution gewählt, die sie in diesem Jahr unterstützen. Hierbei geht es jedoch nicht um Geld, sondern um „Weiterverwendung“ und „Upcycling“ (das Herstellen von Nützlichem oder Hübschen aus gebrauchten Gegenständen). Anstatt Spendengelder zu sammeln, möchten wir viel mehr erreichen, dass jeder einmal in seinem Kleiderschrank oder Keller nach Dingen schaut, die für einen selbst keinen Nutzen mehr haben, anderen Einrichtungen, Menschen oder Tieren aber gut weiter helfen können.

Neben der konkreten Hilfe für die beschriebenen Institutionen möchten wir mit dieser Aktion auch einen Denkanstoß bieten, vielleicht einfach mal Ähnliches zu versuchen. Wer den Gedanken mag und in der Nähe von Bonn beheimatet ist, darf uns gerne unterstützen und uns bis zum 20.12.2012 unten beschriebene „Dinge“ vorbeibringen.

Dies sind die Projekte, die wir in diesem Jahr unterstützen:

Albert Schweizer Tierheim Bonn. – “Dem Tierheim Bonn verdanke ich meinen alten, kranken großartigen Kater Dooley. Wie in allen Tierheimen wird auch dort großartige Arbeit von einer Menge ehrenamtlicher Helfer geleistet. Da ich leider wenig Zeit habe, vor Ort zu helfen, versuche ich zumindest auf diesem Weg, ein wenig zu unterstützen. ” – Sabine Funk, Geschäftsführerin IBIT GmbH – Für das Tierheim werden in erster Linie alte Frotteetücher, Decken und Laken benötigt. www.tierheimbonn.de

Spille mer! – “Aufgewachsen inmitten haufenweiser Spielzeug ist die Aktion Spille mer! ein schöne Gelegenheit dies anderen Kindern ebenso zu ermöglichen. Jedes Weihnachten kam früher immer was Neues hinzu, weswegen es gut ist, sich in diesen Tagen daran zu erinnern, dass dies keine Selbstverständlichkeit für viele Kinder in der lokalen Nachbarschaft ist.” – Simon Runkel, Mitarbeiter IBIT GmbH – Wir nehmen für die Aktion „Spille mer!“ gebrauchtes Kinderspielzeug entgegen. www.spille-mer.de

Kalker Kinder Mittagstisch e.V. – „”Jedes Kind hat ein Recht auf sein Essen” ist der Grundgedanke der Initiative “Kalker Kindermittagstisch e.V.” Die Einrichtung kenne Ich seit ein paar Jahren aus der Südkurve des Müngersdorfer Stadions. Dort ist sie mir ans Herz gewachsen. Essen, das sonst im Regal oder im Vorratskeller verkommen würde, für kölsche Pänz zu spenden, hilft auf schnelle und einfache Weise.“ – Christoph Heiliger, Mitarbeiter IBIT GmbH – Gesammelt wird natürlich Essen, das länger haltbar ist, wie zum Beispiel Konserven oder Nudeln. www.kalkerkindermittagstisch.de

Hermann Josef Haus Bonn – Das im Bonner Hermann Josef Haus integrierte Mutter Kind Haus bietet jungen Müttern, die sich nicht selbstständig um Ihre Kinder kümmern können, ein geschütztes Umfeld, um eine langfristige Lebensperspektive mit ihrem Kind einzuschätzen und diese zielgerichtet planen und umsetzen zu können. „Das Projekt habe Ich vor einigen Jahren durch eine Bekannte kennengelernt, die dort arbeitet. Daher weiß Ich, wie schwer die Bedingungen für die oft sehr jungen Mütter sind und dass sie auf jede Hilfe angewiesen sind.“ – Romed Ritter, Mitarbeiter IBIT GmbH – Hier wird besonders Kinderkleidung benötigt, aber auch Einrichtungsgegenstände oder Kleidung für die Mütter. www.cjg-hjh.de/2457.html

Dazu konnten wir auch unsere The Competence Network Partner überzeugen, sich wahlweise bei den von uns gewählten Projekten zu beteiligen oder selbst karitative Projekte zu Unterstützung auszuwählen. So wird das BN*PD – Bonn Promotion Department, in diesem Jahr für die Aktion 1000bruecken, Instrumente für Flüchtlinge sammeln : “Viele von uns waren Musiker, als sie ins Veranstaltungsgeschäft kamen, und fast alle sind es noch. Musik bedeutet uns allen sehr viel. Ich möchte gerne dabei helfen, dass Flüchtlingen, denen Musik genau so viel oder sogar noch mehr bedeutet, auch die Möglichkeit und Zugang zu Instrumenten bekommen, die bei uns einfach rumliegen. Es gibt Menschen, deren Leben wir damit lebenswerter machen können.” – Holger Jan Schmidt, Geschäftsführer BN*PD – www.1000bruecken.de/instrumente

On Dezember 18th, 2012, posted in: News by