Das ist passiert: Panikforscher rät Düsseldorf von Ed Sheeran-Konzert ab


Eigentlich wollten wir ja heute etwas zum gestrigen Jahrestag des Anschlags auf das Ariana Grande Konzert in Manchester schreiben oder über unseren neuen Kurs, den wir gerade gemeinsam mit unserem Gastdozenten Dr. Daniel Brunsch in Wien abhalten (“Das Verhalten von Menschen bei Veranstaltungen – warum Menschen tun, was sie tun und wie wir dieses Wissen für die Sicherheitsplanung nutzen können”) – aber dann stolperten wir über diese Meldung und müssen nun doch erst mal tief Luft holen …
Wir kennen die Planung nicht und wissen auch nicht, ob Prof. Schreckenberg sie kennt. Aber einfach mal irgendwas öffentlichkeitswirksam behaupten ist ja schon mal mutig und dann auch noch mit solchen Argumenten …. Denn wenn es tatsächlich ein Argument ist, dass irgendwann mal irgendwo Menschen aufgrund von Wetter zu Schaden gekommen sind, dann auf Wiedersehen 99% aller Open-Air Veranstaltungen und auf Wiedersehen “Notfall- und Szenarienplanung”. Ist das echte Sorge oder Profilierungssucht? Aber weil wir Prof. Schreckenberg genauso wenig persönlich kennen wie die von ihm kritisierte Planung, halten wir uns mit einer Bewertung einfach mal zurück und staunen erst einmal weiter.
Quelle: http://www.wz.de/lokales/duesseldorf/panikforscher-raet-duesseldorf-von-ed-sheeran-konzert-ab-1.2687106

On Mai 23rd, 2018, posted in: News by