Das Pilgerfest Kumbh Mela in Allahabad hat diese Woche begonnen

Menschen am Ganges in Varanasi, Dieter Schütz / pixelio.de

Menschen am Ganges in Varanasi, Dieter Schütz / pixelio.de

Diese Woche begann das große Pilgerfest „Maha Kumbh“ in Allahabad im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Bereits am ersten Tag stellten sich 8 Millionen Pilger ein. Das 55-tägige Fest mit der rituellen Waschung im Ganges findet in dieser Form alle 12 Jahre in Allahabad statt. Im Jahr 2001 waren es verschiedenen Quellen zur Folge mindestens 60 Millionen Menschen, die sich in den zwei Festmonaten in Allahabad eingefunden hatten. Es wird erwartet, dass in diesem Jahr noch einmal 10 Prozent mehr Pilger teilnehmen werden.Die örtliche Polizei berichtet, dass viele Einsatzkräfte (insgesamt 12.000 Polizisten sind im Einsatz) durch video-basierte Schulungen mit Maßnahmen des Crowd Managements vertraut gemacht worden seien. Zudem wird die Veranstaltung – auch aus Sorge vor potenziellen Terroranschlägen – komplett videoüberwacht.

Eines der tragischsten Unglücke auf einer Massenveranstaltung ereignete sich im Jahr 1954 in Allahabad. Auf dem größten religiösen Pilgerfest des Hinduismus starben damals mehrere Hundert Menschen und viele wurden verletzt. Auch 2003 kamen bei einer ähnlichen Veranstaltung in Nashik 41 Menschen um.

 

Quelle:

On Januar 17th, 2013, posted in: News by