“Spahn kann sich Karneval nicht vorstellen” – unser Kommentar

“Spahn kann sich Karneval nicht vorstellen”… trifft das Problem wohl auf den Punkt – wie soll er auch, weil er keine Ahnung hat von Sicherheitsplanung, von CrowdManagement, von Notfallplanung für Veranstaltungen.
Natürlich ist das Zuschauerprofil problematisch – Alkohol ist unbestritten eines der größten Probleme in der konsequenten Umsetzung von Regeln – aber die Frage ist ja: ist “dieser” Kotz-Gröl-Sauf Karneval der, um den es geht? Oder geht es vielleicht doch mal wieder um anspruchsvollen Sitzungskarneval? – Und nein, ich (Sabine) bin ECHT keine Karnevalistin – aber ich bin eine Riskobeurteilerin, eine genau Hinguckerin. Wir planen in der Beratungsabteilung des IBIT gerade einige durchaus herausfordernde Veranstaltungen und kommen momentan am weitesten mit einer unemotionalen-neutralen Betrachtung: ja, manche Sachen funktionieren nicht, die kann man zwar schönreden und in klangvollen Worten auf’s Papier bringen,in der Realität weiss aber jeder, dass das “eigentlich” nicht klappen kann. Dafür sind wir nicht zu haben. Wofür wir zu haben sind, sind die spannenden, die neuen Lösungen, die, die auch herausfordernd sind, bei denen es aber eher um den Umsetzungsaufwand und nicht um die Umsetzungsmachbarkeit geht. Auch “die Karnevalisten” werden sich nun einmal genau überlegen müssen, welche Art von Karneval, welche Bilder sie wollen – ich kenne mich damit nicht gut genug aus, um die “Sinnhaftigkeit” von alkoholfreiem Sitzungskarneval (z.B.) zu beurteilen – was ich aber beurteilen kann, sind die Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen, Dinge überhaupt möglich zu machen – hier reicht meine Vorstellungskraft offensichtlich deutlich über die von Herrn Spahn hinaus.

Hier gehts zum Artikel von N-TV

On August 19th, 2020, posted in: News by