IBIT Fachtagungsnews 5/100


Es sind nicht immer die großen “Massenpaniken”, bei denen Menschen auf Veranstaltungen zu Schaden kommen – manchmal reicht ein fehlender Splint, ein nicht korrekt eingebautes Bauteil oder eine dem Zeitmangel geschuldete Endkontrolle. Bei den Abnahmen gerne mal als “nervtötendes Gequengel / Paragraphenreiterei” gewertet, können diese vermeintlichen “Kleinigkeiten” aber doch einen relevanten Effekt auf die Veranstaltung haben – das beginnt mit fehlenden Cateringangeboten, weil Stände einfach nicht geöffnet werden können und endet mit der zusammengebrochenen Struktur, die nicht das ausgehalten hat, was man eigentlich dachte, dass sie es aushalten könnte.

Im Rahmen des Themenstranges “Infrastruktur & Dienstleister” der ibitft18 wird Falco Zanini sich des Themas annehmen und mal über die (vermeintlich) kleinen Dinge sprechen, die regelmäßig “verbesserungswürdig” sind.

PS: In diesem Beispiel geht es zwar um Wind und das Verhalten des Publikums – aber auch hier sind die kleinen Stellschrauben regelmäßig die mit großer Wirkung (damit beschäftigen wir uns aber in einem anderen Vortrag :-)

On August 22nd, 2018, posted in: News by