Statement zum Hackerangriff während unseres Webinars

Einige haben es mitbekommen, vor anderen können und wollen wir es nicht verstecken: wir sind heute auf die schlimmst mögliche Art während unseres Webinars gehackt worden. Wir als IBIT und wir persönlich als Personen blicken damit auf das Schlimmste, was uns jemals passiert ist – wir sind am Boden zerstört.
Wir haben alle rechtlich möglichen Schritte eingeleitet und sind auch bereits in Kontakt mit der Polizei – wir werden darüber genauso berichten, wie wir uns jetzt dieser Situation stellen müssen.

Christoph, Sabine, Ralf

Update: Nachdem wir die Polizei über den Vorfall informiert haben, war die Kriminalpolizei bereits bei uns vor Ort, hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Aktenzeichen dazu angelegt.

Update: Update für alle, die live im Stream waren: Eure lokale Dienststelle der Polizei hilft dabei, kompetente und erfahrene Gesprächspartner zu vermitteln, um über das Erlebte reden zu können. Wer dieses Format aufgezeichnet oder abgefilmt haben sollte, soll die Dateien bitte unbedingt löschen, um sich selbst nicht strafbar zu machen oder die Dateien der Polizei übergeben.

On April 17th, 2020, posted in: News by