Jetzt buchen: Die Sonderkurse zu 10 Jahre IBIT sind online!

Wir hatten es ja bereits angekündigt: Im Rahmen des IBIT Jubiläums wird es eine Reihe von Sonder- und Pilotkursen geben, mit denen wir neue Inhalte und Lehrmethoden testen wollen.
Den Beginn macht eine Reihe von Intensivworkshops (und ja: wir meinen INTENSIV!) zur Erstellung von Konzepten: SicherheitskonzepteRäumungskonzepteZufahrtsschutzkonzepteOrdnungsdienstkonzepte, in der die Teilnehmer / Teilnehmerinnen auf Basis theoretischen Inputs an ihren eigenen Konzepten ganz pragmatisch arbeiten können.

Direkt zu den Sonderkursen

Alle Intensivworkshops beschäftigen sich nicht nur mit der theoretischen Betrachtung der Frage, sondern bieten den Teilnehmern/Teilnehmerinnen die Möglichkeit, unmittelbar an ihren eigenen Konzepten zu arbeiten. Der Workshop besteht zu großen Teilen aus praktischer Arbeit und Diskussion praktischer Aspekte aus der Realität der Teilnehmer – der Wille, Erfahrungen und Fragestellungen zu teilen, wird vorausgesetzt. Der Workshop bietet keine 1:1 Beratung, sondern soll durch theoretischen und erfahrungsgestütztem Input helfen, die Teilnehmer im Hinblick auf die Erstellung und Überarbeitung ihrer eigenen Konzepte zu unterstützen und zu emanzipieren.

Und das sind die ersten Kurse

06.-07.04.2020 Intensivworkshop: Erstellung von Sicherheitskonzepten
Noch immer gibt es (berechtigte) Fragen rund um das Thema Sicherheitskonzept: was muss drin stehen? In welcher Tiefe müssen die Aspekte betrachtet werden und was ist vielleicht sogar überflüssig?

08.-09.04.2020: Intensivworkshop: Erstellung von Zufahrtsschutzkonzepten
Dass die Zeiten, in denen einfach „irgendwo“ „irgendwelche“ Betonklötze abgestellt werden, vorbei sind, dürfte inzwischen klar sein – aber nicht immer ist die Lösung einfach. Was ist, wenn keine zertifizierten Systeme zur Verfügung stehen? Und reicht es, eine zertifizierte Sperre aufzubauen, um „geschützt“ zu sein? Was bedeutet überhaupt „geschützt sein“ ?

29.-30.04.2020: Konzeptionierung und Umsetzung von Räumungskonzepten
Die Musterversammlungsstättenverordnung 2014 fordert für Versammlungsstätten >1.000 Personen separate #Räumungskonzepte. Sie sollen die Maßnahmen beschreiben, die im Falle einer Räumung der Versammlungsstätte getroffen werden müssen, um die Besucher und besonders auch behinderte Personen in Sicherheit zu verbringen.
Zu diesen Maßnahmen gehören alle Schritte von der Entscheidung, über die Ansprache, Lenkung und Leitung bis hin zur Kontrolle und Freimeldung der Versammlungsstätte.

06.-07.05.2020 – Intensivworkshop Sicherheitsplanung für Streckenveranstaltungen, Paraden etc.
Streckenveranstaltungen stellen ganz besondere Herausforderungen an die Sicherheitsplanung – nicht nur aus kommunikatorischer Sicht, sondern insbesondere auch aus Sicht der Personenlenkung und des Notfallmanagements.

08.05.2020 – Erstellung von Ordnungsdienstkonzepten
“Der Sicherheitsdienst erstellt ein Ordnungsdienstkonzept“ ist eine Aussage, die nicht nur terminologische Fragen aufwirft, sondern auch ganz pragmatische: Was muss drinstehen? Was ist der Unterschied zum Sicherheitskonzept des Veranstalters? Und was ist eine 34a Position und was nicht?

Um das intensive Arbeiten zu gewährleisten, wird die Teilnehmerzahl in jedem Kurs auf 16 Teilnehmer / Teilnehmerinnen begrenzt.

Und natürlich tragen wir auch dem „Pilotaspekt“ durch einen entsprechenden „Pilotpreis“ Rechnung. Die zweitägigen Intensivworkshops kosten in dieser Phase nur 495,- EUR zzgl. Mwst. – der spätere Buchungspreis wird sich auf 895,- EUR zzgl. Mwst. belaufen.

Mehr Infos gibt es unter www.ibit.eu/die-sonderkurse-zu-10jahreibit

On Februar 3rd, 2020, posted in: News by