Das waren die IBIT Wissenstage 2020

Der erste Tag der IBIT Wissenstage 2020 ist vorüber. Unter dem Motto #keinfachtagungsersatznurinhalteaufdiewirkeinjahrwartenwollen haben unsere Moderator*innen Sabine Funk und Ralf Zimme heute die ersten beiden Sessions präsentiert. Wir fassen den Tag zusammen.

Vorab gilt unser Dank dabei Jörg Kalitowitsch und Tim Opfer, die die technische Betreuung der Wissenstage im Park Inn by Radisson Cologne City West übernehmen und dabei einen fantastischen Job machen sowie unserem Partner Special Security Services Deutschland, ohne die die kurzfristige Umsetzung des Streamingevents nicht in der Form möglich gewesen wäre.

Die IBIT Wissenstage 2020 – Tag 1:

Den Anfang machte Moderatorin und IBIT-Geschäftsführerin Sabine Funk, die in Session 1: #wirkönnenunsvorderzukunftnichtverstecken zwei in der Branche der Veranstaltungssicherheit namhafte Livegäste begrüßen konnte.

Prof. Jürgen Gerlach (Bergische Universität Wuppertal) war Gutachter im Loveparadeprozess und sprach mit Sabine Funk darüber, was wir (immer noch) aus der Loveparade lernen können. Hier entbrannte im Livechat unter allen Zuschauern und Zuschauern bereits eine rege Diskussion. Zum zweiten Programmpunkt des Tages war RA Volker Loehr von der (kanzleiloehr zu Gast im Studio. Er berichtete im Talk, worauf wir uns in der Eventsbranche vor allem rechtlich in Zukunft einstellen müssen. In der abschließenden Pizzasession wurde Prof. Gerlach wieder in die Runde geholt, so dass unter der Fragestellung “Und nun? Was können wir tun, was müssen wir tun, was muss passieren?” offen über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Veranstaltungswelt diskutiert werden konnte. Auch der Veranstaltungsordnungsdienst in Abgrenzung zum Sicherheitsdienst sowie die Bedeutung von Verbänden wurden hier diskutiert.

Nach der Mittagspause übernahm IBIT Dozent Ralf Zimme die Moderation. In der auf Englisch abgehaltenen Session #learningfromothers haben alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Blick über den Tellerrand ermöglicht bekommen. Statt Livegästen gab es nun zugeschaltete Referenten aus England. Nachdem Eric Stuart (Gentian Events) über den neuen ANSI+ES1.9-2020 Crowd Management Standard gesprochen hatte, übernahm Prof. Chris Kemp unseres Kooperationspartners Mind Over Matter Consultancy. Er sprach unter dem Titel “The constantly changing face of UK events: Working through uncertain times” über den Umgang mit den aktuellen Herausforderungen in der britischen Eventlandschaft. Abgeschlossen wurde die zweite Session mit einem gemütlichen “Fireside Chat”. Hier sprachen beide Referenten mit Ralf Zimme vor einem digitalen Kaminfeuer darüber, wie Events in Zukunft geplant und umgesetzt werden können, wie Veranstaltungen und damit auch die Veranstaltungssicherheit ggf. zukünftig neu gedacht werden müssen.

Wir freuen uns bereits auf die beiden verbleibenden Sessions am 04.11.2020 und beenden den ersten Tag der IBIT Wissenstage 2020 mit einer kleinen Fotoshow. Für alle, die morgen kurzfristig an unserem Streamingformat teilnehmen möchten: Die Registrierung dafür ist nach wie vor online möglich unter www.ibit.eu/live

On November 3rd, 2020, posted in: News by