Gottesdienst nur mit Eintrittskarten


Die Geschichte hat das Zeug zu einem Klassiker : die Entscheidung der Kirche ist nachvollziehbar und begründet. Statt dies aufzugreifen greifen sich die Medien das polarisierende Element heraus (“nicht mehr willkommen”). Interessant wird es nun in Bezug auf die Maßnahmen, die ggf. getroffen werden (müssen?), um Menschen ohne Zugangsberechtigung abzuweisen. Die Möglichkeiten beginnen mit einer intensiven Vorabkommunikation (Verständnis schaffen, Alternativen – sofern vorhanden – aufzeigen), gehen über das Zur-Verfügung-Stellen von Teilnahmealternativen (Ressourcenfrage) bis – abhängig von der erwarteten Zahl der Menschen ohne Zugangsberechtigung – hin zu einem tatsächlichen “Sperrkonzept”. Schön wäre es, wenn es trotz der wenig hilfreichen Berichterstattung dann doch noch mit dem “Verständnis schaffen” klappen würde.
Quelle: https://www.derwesten.de/staedte/essen/haarzopf-essen-heiligabend-eintrittskarte-id215980925.html?fbclid=IwAR2xpj_wkedgjMEPepiBmgREff81RvbLDUYF-3vWKh-NyLlVEKn4Fk8Cgws

On Dezember 13th, 2018, posted in: News by