Sprechende

Foto der IBIT Fachtagung

Hier finden Sie die ersten Sprechenden der Tagung. Diese Seite wird stetig aktualisiert. Aktueller Stand: 25.10.2019

  • Dr. Juliane Adrian (Forschungszentrum Jülich)
    Juliane Adrian ist seit 2017 PostDoc am IAS-7: Zivile Sicherheitsforschung des Forschungszentrum Jülich unter der Leitung von Prof. Armin Seyfried. Zuvor studierte sie Geophysik an der Universität zu Köln und promovierte dort im Sommer 2017.
    Zu ihren Hauptaufgaben am IAS-7 zählen die Planung und Durchführung von Experimenten zur Fußgängerdynamik sowie die Analyse und Interpretation individueller Laufwege. Dabei liegt ihr Hauptinteresse in der Erforschung hoher Personendichte vor Engstellen in Veranstaltungs- und Transportinfrastrukturen.



  • Bernd Belka (Special Security Services)
    Von 1987 bis 1994 arbeitete Bernd Belka als Selbstständiger Mitarbeiter für die Firma Special Security Services aus Bergheim bei Köln.
    Nach Beendigung des Studiums an der Deutschen Sporthochschule Köln 1994 wechselte er ab 1997 als Angestellter in die Firma.
    Nach mehrjähriger Arbeit als Einsatzleiter in den Veranstaltungsstätten in NRW wurde das Aufgabenfeld auf die nationale Tourbegleitung erweitert.
    Es folgten dann Welttouren für diverse Künstler/ Kunden in verschiedenen Aufgabenfeldern.


  • Jan Benz (Benz & Beckert UG)
    Jan Benz ist Gründer und Gesellschafter der Benz & Beckert UG für Eventsicherheit und -Management. Seit Gründung der UG (2015) beschäftigt sich die Firma intensiv mit dem Entwurf und der Optimierung von Sicherheitskonzepten für Festivals, Corporate Events und Veranstaltungen im öffentlichen Raum. Zudem stellt Benz und Beckert Sicherheitspersonal mit modernen, mediativen und integrativen Konfliktlösungsansätzen. Jan ist Mitbegründer des “Verbands progressiver Sicherheitsdienste” und beschäftigt sich im Rahmen dessen seit 2018 intensiv mit der Konzeptionierung antifaschistischer, antirassistischer und antisexistischer Handlungsstrategien für die Akteure der Veranstaltungsszene. Ein Fokus dieser Arbeit liegt auf der Ausarbeitung von Awareness-Strukturen als Maßnahme gegen sexualisierte Übergriffe und Diskriminierung auf Veranstaltungen.


  • Florian Bollig (VaSiBeKo – Veranstaltungssicherheit Beratung Konzept & Koordination)
    Mit über 20 Jahren Berufserfahrung in der Veranstaltungsbranche habe ich einen breiten Erfahrungsschatz gesammelt, aus dem sich ein klarer und leidenschaftlicher Fokus auf die sichere und rechtskonforme Umsetzung von Veranstaltungen entwickelt hat.
    Im Schwerpunkt meiner Arbeit stehen digitale Sicherheitsmanagement-Lösungen für Sicherheitskonzepte und Sicherheitskoordination gleichermaßen. Das kombiniert sich nahtlos mit meiner Tätigkeit als Veranstaltungsleiter, Sicherheitskoordinator oder Berater.
    Während meiner beruflichen Laufbahn als Fachkraft für Arbeitssicherheit und Meister Veranstaltungstechnik sowie als Senior Manager sind bei der Lösungssuche immer Kreativität, Persönlichkeit und Spaß wesentliche Begleiter meiner Arbeit gewesen.
    Mit dem IBIT verbindet mich die Leidenschaft für die Gestaltung und Entwicklung eben dieser Themen.
    Seit Mitte 2019 bringe ich mich als Dozent und in der Projekt- und Forschungszusammenarbeit ein.
    Im Rahmen der Tagung freue ich mich ihr Gastgeber für den Themenschwerpunkt „Mensch in der Menge“ zu sein.



  • Beate Coellen
    Dipl. Sozialwissenschaftlerin Beate Coellen war 38 Jahre im Bereich des Bevölkerungsschutzes tätig. Unter anderem war sie an der Katastrophenschutzschule des Bundes mit einer Lehrtätigkeit betraut, war im Innenministerium Brandenburg Referatsleiterin für Brand- und Katastrophenschutz, zivile Verteidigung, Militärangelegenheiten und Konversion und in verschiedenen Leitungsfunktionen im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, u.a. als Fachbereichsleiterin Nationales und Internationales Krisenmanagment, Referatsleiterin Gesundheitlicher Bevölkerungsschutz und Leiterin des Präsidialbüros und der Pressestelle.
    Spezialisiert auf Katastrophenmedizin und –psychologie, Krisenmanagement und Großveranstaltungen übernahm sie im Rahmen der WM 2006 in enger Kooperation mit den beteiligten WM Städten und der AGBF Bund Beratungsleistungen mit dem AGBF WM Team in Östereich, in Polen für die UEFA EUROs 2008 und 2012, für die FIFA WM 2010 in Südafrika und die FIFA WM 2014 in Brasilien. Sie war Teil diverser Expertengespräche zur Vorbereitung von Großveranstaltungen wie u.a. die Olympischen Spiele 2012 in London und den Papstbesuch in Krakau.

  • Ivana Dragila (eps GmbH)
    Nach ihrem Studium der Musikwissenschaften und Germanistik sowie Populäre Musik und Medien an der Universität Paderborn arbeitete Ivana Dragila zunächst als Dozentin an einige Universitäten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. 2010 startete sie ihre Laufbahn als Redakteurin beim Branchenmagazin „musikmarkt“ in München, wo sie nach kurzer Zeit die Ressortleitung für den Bereich Live Entertainment übernahm. 2016 wechselte sie zum Infrastrukturdienstleister eps und verantwortet seitdem das internationale Marketing der weltweit tätigen Gruppe. Darüber hinaus arbeitet Ivana Dragila als Dozentin und stellvertretene Leitung des Detmolder Jungstudierenden Instituts der Hochschule für Musik Detmold sowie als freie Journalistin und Moderatorin.

  • Gerard van Duykeren (The Security Company)
    Gerard van Duykeren ist seit mehr als 30 Jahren im Bereich der Veranstaltungssicherheit tätig. Als CEO von ICMS / The Security Company (TSC) war er an mehr als 5.000 Veranstaltungen während der Vorbereitungs- als auch Durchführungsphase beteiligt. In den letzten Jahren sah er zunehmend die Notwendigkeit, seine Kenntnisse und Erfahrungen zu nutzen, um den Sektor der Veranstaltungssicherheit weiter zu professionalisieren. Dabei legt er seinen Schwerpunkt auf den Bereich Aus- und Weiterbildung. Dies führte unter anderem zur Gründung der TSC Academy im Jahr 2009.

  • Sabine Funk (IBIT GmbH)
    Sabine Funk ist Geschäftsführerin der IBIT GmbH und Leiterin der Fachbereiche Bildung und Forschung. Sie hat in England „Crowd and Safety Management, BA (Hons)” studiert und zählt zu den führenden Fachleuten für Veranstaltungssicherheit und Crowd Management in Deutschland.
    Seit 2007 berät sie mit Ihrer Firma wissenswerk Behörden und Veranstalter in Bezug auf Planung und Durchführung von Veranstaltungen.
    Sabine Funk ist Content Board Member der YOUROPE Event Safety (YES) Group und stellvertretende Vorsitzende der International Safety Training Association (ISTA).
    Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Veranstaltungsbereich, davon mehr als 10 als geschäftsführende Gesellschafterin und Produktionsleiterin der RhEINKULTUR, einem der größten eintrittsfreien Festivals in Deutschlands, verfügt Sabine Funk über umfangreiche Erfahrungen in der Planung und Durchführung von (Groß-)Veranstaltungen.
    Als Mitglied der Sounds for Nature Foundation engagiert sie sich darüber hinaus für das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei Veranstaltungen.
  • Eric Kant (Phase01)
    Eric Kant
    I specialize in managing crowds in confined spaces and crowded places. I have been doing this for years as an event specialist at the Dutch National Police. Furthermore I own Phase01, a consultancy in crowd safety management. I consulted on a large range of events: from mass Christmas markets to dance events and from small fairs to festivals.
    I specialise in emergency evacuation preparedness in general. And particular, in order to improve speed and survival in emergency evacuations, in influencing human behaviour in emergencies.
    I hold a post graduate diploma in Crowd Safety and Risk Analysis and I am in the final months of the MSc Crowd Science course at the Manchester Metropolitan University. I’m an active member of the United Kingdom Crowd Management Association (UKCMA) and the U.S. Event Safety Alliance (ESA).
    I’m very much looking forward to meet you all, to learn and share our knowledge at the Fachtagung Veranstaltungssicherheit in November.

  • Dr. Angelika Kneidl (accu:rate GbR)
    Dr. KneidlWebsite: www.accu-rate.de
    Nach ihrem Informatikstudium an der TU München arbeitete Dr. rer. nat. Angelika Kneidl als ITConsultant in der Finanzdienstleistungsbranche. 2009 kehrte sie an die Technische Universität München zurück und promovierte zum Thema Personenstromsimulation. 2014 gründete sie das Unternehmen accu:rate, ein Spin-Off der Technischen Universität München. Seit 6 Jahren erforscht sie das Verhalten von Personen in Bezug auf Wegefindung und Modellierung von Personen am Computer, seit zwei Jahren arbeitet sie eng mit Sicherheitsplanern von Veranstaltungen zusammen. Dabei liegt ihr Schwerpunkt darin, gemeinsam mit Sicherheitsexperten unter Einsatz von Simulationen die Planung von Veranstaltungen zu verbessern und damit deren Sicherheit zu erhöhen.

  • Dr. Laura Künzer (Team HF)
    Laura Künzer ist Partnerin des Team HF. Sie arbeitet in Forschungsprojekten, führt Seminare und Workshops durch und evaluiert Seminare und Übungen. Als Autorin publiziert sie zu den Themen des Teams HF.
    Laura Künzer studierte in Regensburg und Seoul. Seit 2010 promoviert sie an der Universität Regensburg zum Thema „Farben im Kontext von Gefahr“. Seit 2009 war sie zunächst wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Team HF, in dem sie 2014 Partnerin wurde. 2009 begann ihre Freiberufliche Tätigkeit und ihre Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2011 arbeitet Laura Künzer als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle interkulturelle und komplexe Arbeitswelten der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 2012 machte sie einen Forschungsaufenthalt in den USA an der University of North Florida in Jacksonville, FL. Laura Künzer ist Mitglied des VDI Gremiums „Evakuierung“. Sie ist Mitglied der Fachgesellschaften Human Factors and Ergonomics Society (Europe Chapter) und der Plattform „Menschen in komplexen Arbeitswelten“ e.V.
  • RA Volker Löhr ((kanzleiLöhr)
    RA Volker Löhr, 1959 in Dortmund geboren, studierte Rechtswissenschaften in Freiburg i.Br. Seit 25 Jahren ist er als Rechtsanwalt im In- und Ausland tätig. Mit seiner Bonner Kanzlei betreut er über 200 Veranstaltungszentren, die größten deutschen Messegesellschaften und Kongresszentren, den Deutschen Fußballbund – DFB, die Deutsche Fußballliga – DFL und zahlreiche Fußballstadien. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die organisatorische und sicherheitsrechtliche Begleitung von Großveranstaltungen, die Implementierung von Sicherheitskonzepten und das Vertragsmanagement rund um die Veranstaltung. Herr Löhr ist Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Veranstaltungsrecht und Autor des BB-Rechtskommentars „Löhr/Gröger Bau und Betrieb von Versammlungsstätten“.

  • Oliver Maitre (Guest-One GmbH)
    Oliver Maitre ist einer von drei Geschäftsführern der Wuppertaler Guest-One GmbH.
    Der Spezialist und Fullservice-Dienstleister für Teilnehmermanagement bietet Veranstaltern und Agenturen mit seinem Akkreditierungssystem „Crew-Control“ eine neue Lösung für die Organisation der Mitarbeiter und der Zutrittsberechtigungen bei Großveranstaltungen wie z.B. Festivals, Sportveranstaltungen oder großen Public Events. Nach Einsätzen beim Finale von Germanys Next Top Model und der Red Bull Airrace Series, wurde das System auch erfolgreich beim Parookaville Festival 2019 eingesetzt. Oliver Maitre war maßgeblich an der Umsetzung des Projektes beteiligt und zeigt in seinem Best-Practice-Vortrag wie Crew-Control nicht nur die Organisation der Personen „hinter den Kulissen“ stark vereinfacht sondern auch die Veranstaltungssicherheit deutlich erhöht.


  • Roland G. Meier (VDS GmbH)
    Roland G. Meier ist seit über 28 Jahren in der Veranstaltungs- und Sicherheitsbranche tätig und seit 2009 Freier Sachverständiger für Veranstaltungssicherheit. Als Geschäftsführer der VDS GmbH berät er zu allen Themen der Veranstaltungssicherheit, erstellt Sicherheitskonzepte für Groß- und Risikoveranstaltungen und begleitet diese als Sicherheitskoordinator auch verantwortlich mit. Außerdem erforscht und entwickelt er Lösungen für die Veranstaltungssicherheit der Zukunft mit und leitete dabei bis Ende 2016 das BMBF-Verbundforschungsprojekt „MultiKOSi“ (multikosi.de).

    Roland G. Meier ist seit dessen Gründung im Mai 2013 Erster Vorsitzender im Bundesverband Veranstaltungssicherheit (bvvs.org)..

  • Boris Michalowski, M.A. (Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Berlin-Nordwest e.V.)
    Boris Michalowski (M.A. Sicherheitsmanagement) ist seit seiner Kindheit beim ASB (Arbeiter-Samariter-Bund). In seiner Freizeit leitet er ehrenamtlich Sanitätseinsätze bei Großveranstaltungen. Dazu gehörte unter anderem auch die Leichtathletik EM im Olympiastadion Berlin, wo er Teil der zentralen Koordinierungsstelle war. Michalowski ist beim ASB Verabandsführer, OrgL RD, Einsatzleiter für Großdienste und Fachdienstleiter Katastrophenschutz. Darüber hinaus ist er als HR Reporting Officer bei der Vattenfall Group sowie als stellvertretender Leiter des Krisenstabs Vattenfall Deutschland tätig.


  • Dr. Frank Mücke (Comed Kongresse)
    Dr. Frank Mücke ist geschäftsführender Gesellschafter der Agentur comed GmbH · Tagungen · Kongresse · Events in Köln. comed ist als PCO seit über 30 Jahren bundesweit und im europäischen Ausland tätig mit den Schwerpunkten Wissenschaftskongresse, Medizin, Gesundheit und Corporate Events. Das fachliche Interesse von Frank Mücke gilt insbesondere der Sicherheit von Kongressen und Events. Zu den Themenschwerpunkten hat Herr Mücke publiziert und ist Referent bei Fachtagungen. Bei der Kundenberatung – speziell Firmen, Kongressveranstalter, Fachgesellschaften, Kliniken, Locations – liegt der Schwerpunkt auf der verhaltens- und organisationsbezogenen Veranstaltungssicherheit.


  • Dr.-Ing. Stefan Nixdorf (agn Niederberghaus & Partner GmbH)
    Dr.-Ing. Stefan NixdorfNach Architekturstudium und langjähriger Lehrtätigkeit an der RWTH Aachen schloss Dr.-Ing. Stefan
    Nixdorf 2006 seine Dissertation „Sichtlinien und Sicherheit – Tribünenprofile moderner Sport- und Veranstaltungsstätten“ ab. Seit 2007 arbeitet er als Projektverantwortlicher für den Bereich Sport und Sonderbauten in der agn-Gruppe. 2014 übernahm er die Geschäftsführung der Unternehmenstochter agn international und wurde 2018 geschäftsführender Gesellschafter der agn-
    Gruppe. Herr Dr. Nixdorf hat zehn Stadionprojekte in Planung und Bau aktiv begleitet. Aufgrund seiner umfangreichen Erfahrungen wird er für Beratungstätigkeiten durch den DFB und die UEFA
    angefragt und als Stadionexperte zur Teilnahme an Schiedsgerichtsverfahren oder sportgeometrischen Untersuchungen hinzugezogen

  • Michael Öhlhorn (Vabeg® Eventsafety Deutschland GmbH)
    Michael Öhlhorn absolvierte den ersten Durchgang 1998-2001 Fachkraft für Veranstaltungstechnik. Er setze direkt den Meister für Veranstaltungstechnik sowie viele weitere Sicherheitsweiterbildungen drauf. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Vabeg® Eventsafety, Betreiber von Mehrzweckräumen an der Donau, Veranstalter eines großen Ökomarktes, und war Inhaber und Gründer des Portals Eventtechniker.de (bis Juni 2019).
    Er entwickelt und erforscht diverse Sicherheitsthemen und stellt diese einem großen Netzwerk an Sicherheitsfachleuten in Deutschland zur Verfügung und unterhält und lenkt das Engagement der Vabeg® für weniger Unfälle und Einsätze auf Veranstaltungen und mehr Freude bei der Umsetzung der Betriebe mittels vieler Werkzeuge, Softwarelösungen, Tools und Publikationen.
    Er ist bei renommierten Institutionen Referent und Anbieter von Seminaren mit einem großen Referetenteam (TÜV Süd, TÜV Saarland, VdS, weitere). Für die Wirtschaft und das Gericht ist er oft als Sachverständige tätig.
  • Martin Reitmaier (REITMAIER RECHTSANWÄLTE)
    Dr.-Ing. Stefan Nixdorf Martin Reitmaier ist Fachanwalt für Strafrecht und hat seinen Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der Wirtschaftskriminalität. Ordnungswidrigkeiten und Straftaten in Unternehmen bilden den Kern seiner Arbeit. Er ist beratend im Bereich Compliance tätig.
    Sein zweiter und nicht weniger ausgeprägter Tätigkeitsschwerpunkt ist das Veranstaltungsrecht. Er arbeitet seit 2009 in der Projektleitung des international bekannten Musikfestivals „Rock im Park“ und betreut dort die juristischen Belange rund um das Festival. Deutschlandweit setzen namhafte Veranstalter auf seine speziellen Kenntnisse und insbesondere seine praktischen Erfahrungen in diesem Bereich. Unter anderem berät er den 1. FCN in speziellen veranstaltungsrechtlichen Fragen.

  • Olga Sablik (Bergische Universität Wuppertal)
    Olga Sablik arbeitet seit Ende 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl „Computersimulation für Brandschutz und Fußgängerverkehr“ von Prof. Dr. Seyfried an der Bergischen Universität Wuppertal. Zuvor hat sie ihren Masterabschluss in Verkehrswirtschaftsingenieurwesen an dieser Hochschule erworben.
    Zurzeit ist sie als Doktorandin im Projekt “Crowd Management in Verkehrsinfrastrukturen” (CroMa) tätig und beschäftigt sich mit dem Crowd Management bei Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt der Einlasssituationen. Dazu analysiert sie mittels Feldstudien die Wirkung von Maßnahmen, die Bildung und Form von Warteschlangen und deren Personendichte und -fluss.



  • Daniel Schlatter (Schlatter & Zahl)
    Daniel Schlatter ist Rechtsanwalt in der Rechtsanwaltspartnerschaft Schlatter & Zahl und engagiert sich zugleich noch in den Bereichen Veranstaltungs- und Verkehrsplanung in verschiedenen Institutionen.
    Daniel Schlatter ist bereits seit 1996 in der Veranstaltungsbranche tätig und berät mit seiner Firma IVVM Schlatter Veranstalter und Städte europaweit in den Bereichen Produktion, Sicherheit und Verkehrsmanagement bei (Groß-) Veranstaltungen.
    Er hat zudem an der Universität Konstanz Rechtswissenschaft studiert und sich im Jahr 2005 mit Gründung der Kanzlei als Rechtsanwalt niedergelassen. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist das Bauordnungs- und Veranstaltungsrecht, insbesondere die Implementierung von Sicherheitskonzeptionen im Rahmen der Vertragsgestaltung (Werk- und Dienstleistungsverträge, Delegationen, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Hausordnungen und Regelwerke)
  • Holger Jan Schmidt (Take a Stand)
    Holger Jan Schmidt ist Ambassador und Projektleiter der internationalen Take A Stand-Initiative, einer Kampagne für den (Live-) Musiksektor, die 2017 ins Leben gerufen wurde, um eine Bewegung zur Förderung des sozialen Zusammenhalts in unserer Gesellschaft zu schaffen sowie Bewusstsein und Toleranz zu fördern.
    Holger ist einer der führenden Netzwerker Europas in der Musikfestival-Branche mit Fokus auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Er leitet den europaweiten Think- Thank GO Group (Green Operations Europe) und fungiert als Anchorman für grüne Themen von YOUROPE (The European Festival Association). Er ist Vorstandsmitglied des Sounds for Nature Foundation e.V. mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Umweltthemen bei Veranstaltungen. Holger blickt zurück auf mehr als zwanzig Jahre bei Deutschlands größtem eintrittsfreien Festival – RhEINKULTUR in Bonn – mit täglich 160.000 Besuchern von 1998 bis zur letzten Ausgabe des Festivals 2011. Heute ist Schmidt Booker und Berater für Das Fest in Karlsruhe, eines der größten Festivals in Deutschland mit einer Kapazität von 80.000 Besuchern pro Tag. Er hat ein Diplom in Medienökonomie von der Rheinischen Fachhochschule Köln und war Dozent für “Nachhaltiges Festival- und Eventmanagement” an der Hochschule Fresenius in Köln und Düsseldorf. Darüberhinaus ist er selbst ein aktiver Musiker.
  • Andrew Tatrai (University of Technology, Sydney )
    Andrew Tatrai is a crowd management professional with a 35 year history in major event management and crowd security. Starting Australian Concert and entertainment security in 1980 and developing the first Australian Crowd management course in 1993, Andrew has used his curiosity to lead research into applying data science to crowds to quantify decision making processes. Moving beyond risk management Andrew is developing thought leadership to raise crowd management to contemporary expectations of safety and comfort.
    Contracted to significant events such as Vivid Sydney https://www.vividsydney.com/ Andrew has pioneered new methods to collect and analyse quantitative crowd data using convolutional neural networking image analysis.
    This session will overview his current University of Technology of Sydney PhD studies in crowd analytics and provide management insights on the future direction of technology applications to mass gathering management.
    This presentation will include the current project of measuring the effect of crowd density and flow on crowd mood and how machine learning and pattern recognition technics can predict crowd anxiety before fear starts to develop. This work answers the question, “When do pedestrians become a crowd and when do crowds need crowd management”
    Test results and venue feedback for the Sydney Royal Easter Show (The largest Australian agricultural fair with approximately 900,000 people over 12 days) will be reviewed and discussed.
  • Sascha Voth (Fraunhofer IOSB)
    Sascha Voth studierte Informatik an der „Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft“. Seit 2005 ist er am „Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB“ in der Abteilung „Videoauswertungssysteme (VID)“ tätig. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe “Bildbasierte Echtzeitsysteme” arbeitete er im Bereich der angewandten Forschung an vielfältigen industriellen, nationalen und internationalen Forschungsprojekten. Hierbei erforschte und entwickelte er vorwiegend Anwendungen und Systeme zur echtzeitfähigen Videobildauswertung in nicht kooperativen Umgebungen. Seit 2018 leitet er die Forschungsgruppe “Videogestützte Sicherheits-, und Assistenzsysteme (VSA)”. Diese beschäftigt sich mit der Entwicklung von Verfahren und Systemen zur echtzeitfähigen Live-Videobildauswertung und zur effizienten Analyse von Videomassendaten, sowie mit der Kalibrierung großer verteilter videobasierter Sensornetzwerke. Hierbei steht die Entwicklung von Anwendungen zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit im Vordergrund.
  • Thomas Waetke (Schutt, Waetke RECHTSANWÄLTE)
    Thomas Waetke ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Er berät bundesweit und spezialisiert auf das Veranstaltungsrecht seine Mandanten zu nahezu allen Fragen rund um eine Veranstaltung. Er ist Herausgeber und Autor des Themenportals eventfaq.de, außerdem Fachbuchautor und Referent bei Schulungen und Tagungen.
  • Vanessa Wiktor (Kopf&Steine GmbH)
    Nach mehr als 10 Jahren ehrenamtlicher Festivalorganisation in Baden Württemberg und dem Studium der Medienwirtschaft an der Hochschule der Medien in Stuttgart, ist Vanessa Wiktor seit 2014 für die Kopf&Steine GmbH in Hamburg tätig. Neben ihren klassischen Tätigkeiten als Produktionsleiterin, beschäftigte sie sich zuletzt mit der Konzeptionierung und Implementierung eines Awarenesskonzeptes, im Sinne eines einheitlichen Verhaltenskodex, für die verschiedenen Formate der Kopf&Steine GmbH
  • Ralf Zimme (IBIT GmbH)
    Ralf Zimme ist einer der Gründungsgesellschafter der IBIT GmbH. Er hat in England „Crowd and Safety Management, BA (Hons)” studiert und zählt zu den anerkannten Fachleuten für Sicherheitskonzepte und Crowd Management in Deutschland.
    Seit 2004 war er der Leiter Veranstaltungstechnik und Veranstaltungssicherheit in der ESPRIT arena in Düsseldorf und war von 2014 bis 2018 Leiter des Sicherheitsmanagements von Düsseldorf Congress Sport und Event.
    Ralf Zimme ist Content Board Member der YOUROPE Event Safety (YES) Group und international sehr gut vernetzt.
    Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Veranstaltungsbereich, davon mehr als 15 Jahre als technischer Leiter und Produktionsleiter für einen großen Veranstalter in NRW, verfügt Ralf Zimme über umfangreiche Erfahrungen in der Veranstaltungsbranche.
  • Themen, Vorträge und Sprecher*innen vergangener Jahre – eine Auswahl