IBIT Seminare

Notfall- und Kontinuitätsmanagement

Beschreibung

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Es ist wochentags gegen 19 Uhr, etwa 15.000 Besucher sind zu Gast auf einem gut gefüllten Kirmesplatz. Plötzlich die Meldung: Unfall an einem Fahrgeschäft!

Die Lage ist zunächst unklar, weshalb sich in Sekundenschnelle elementare Fragen stellen. Was genau ist zu tun? Wer muss reagieren? Was sieht das Sicherheitskonzept vor? Bedeutet: Fachmännische Beantwortung und Richtungsvorgabe besser jetzt als gleich!

Auch wenn eine Situation wie diese nicht alltäglich ist: Sie ist absolut vorstellbar und möglich – selbst bei bester Planung. Daher ist es für die Verantwortlichen bei solchen und anderen Anlässen umso wichtiger, für den Fall der Fälle gewappnet zu sein. Analog dazu beschäftigt sich unser Seminar mit zwei ganz wesentlichen Bestandteilen moderner Sicherheitsplanung:

  • Notfallplanung als professionelle und unabdingbare Vorbereitung für mögliche Ernstfälle.
  • Kontinuitätsplanung zur Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung des Normalzustandes bei Schadenereignissen.

Problem: Diese in anderen Wirtschaftszweigen längst etablierten Vorgehensweisen sind ein wichtiger, aktuell aber noch nicht selbstverständlicher Teil der professionellen Veranstaltungsplanung. Denn zu groß scheint vielerorts die Sorge, dass die notwendige Diskussion über Anfälligkeiten und Risiken des Eventbereichs als generalisiertes Eingeständnis mangelnder Sicherheit verstanden werden könnte. Dem tritt dieses Kursangebot entschieden entgegen.

Aspekt Notfallplanung: Unter dem Ansatz „Sicherheit bedeutet, Schäden bewältigen zu können“ wird zunächst herausgearbeitet, welche Grundlagen eine funktionierende Notfallplanung benötigt – und zwar unter Einbindung aller Beteiligten.

Auch wird erörtert, aus welchen Bestandteilen sich Notfallpläne für Veranstaltungen zusammensetzen. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht dabei insbesondere die Schadenerfahrung. Schließlich ist es der Bezug hierauf, der den bestmöglichen Weg in eine realitätsnahe Notfallplanung ebnet.

Aspekt Kontinuitätsplanung: Um Veranstaltungen auch beim Eintritt von Schadenereignissen im „Normalzustand“ fortführen oder diesen schnellstmöglich wiederherzustellen zu können, bedarf es einer professionellen Einordnung des Geschehens.

Daher gilt es im Rahmen der Kontinuitätsplanung, Anfälligkeiten und die Relevanz möglicher Schäden punktgenau herauszuarbeiten. Eine Vielzahl praktischer Übungen aus der Arbeitsrealität von Beteiligten unterstützt dabei die theoretische Wissensvermittlung.

 

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an alle, die sich aus betrieblicher Position heraus für Großveranstaltungen verantwortlich zeichnen und insbesondere an diejenigen, die im Rahmen von Koordinierungsgremien eine Rolle innehaben. Teilnehmer kommen von zuständigen Fachämtern, Veranstaltern, Veranstaltungsordnungsdiensten und von Betreibergesellschaften von Versammlungsstätten.

Inhalte / Überblick

Inhalte von Notfallplänen
Schadenerfahrung
Szenarienplanung und –übung
Erstellung von Kontinuitätsplänen
Eintrittswahrscheinlichkeit vs. „worst case“
Schadenrelevanzanalyse und maximal tolerierbare Ausfallzeiten

595,00 €

Seminar Buchen

Notfall- und Kontinuitätsmanagement

Wir teilen Ihnen mit, wenn es einen passenden Termin gibt.

* Alle Preise zzgl. MwSt. Es gelten unsere AGB.

595,00 €

Seminar Buchen

Notfall- und Kontinuitätsmanagement

* Alle Preise zzgl. MwSt. Es gelten unsere AGB. Seminar buchen
IBIT Avatar

IBIT

Allgemeiner Kontakt

Haben Sie Fragen? Das IBIT-Büro hilft Ihnen gerne weiter!

Kontakt

Förderung

Auf Landes- und Bundesebene gibt es Förderprogramme zur Unterstützung der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Das IBIT akzeptiert bereits seit 2013 die Bildungsprämie und den Bildungsscheck NRW.

Um die Bildungsprämie sowie den Bildungsscheck NRW erhalten zu können, ist der Besuch einer Beratungsstelle notwendig. Alle Beratungsstellen sind auf den Websites der Förderprogramme aufgeführt.

Förderungen