Das Wetter als Risikofaktor bei Veranstaltungen


Die IBIT-WelleDas Thema “Wetter” wird uns sicherlich auch in diesem Jahr wieder beschäftigen – immer noch sind einige Fragen nicht geklärt. Die Event Safety Alliance widmet diesem Thema gleich eine ganze Tagung, deren Themen auch wir höchst spannend finden – insbesondere den Aspekt “Why playing “amateur meteorologist” can be dangerous”. Mit dem Thema “Wetter” ist es ja wie mit dem Thema “Sicherheit” allgemein: jeder hat einen Meinung und glaubt, etwas bewerten zu können… das kann hier wie da schon einmal zu falschen Einschätzungen mit durchaus negativen Konsequenzen führen. Darunter fällt auch der weit verbreitete Fehlglaube, dass die Feuerwehr für das Wetter (bzw. die Wettermeldungen / -bewertungen) verantwortlich sei. Und wo wir schon bei Fehlglauben sind: “Wetter” trifft nicht nur die großen Veranstaltungen und Sturm gibt es nicht nur im Herbst – es gibt also genau keinen Grund (und schon gar keinen, der etwas mit der Größe der Veranstaltung zu tun hat), sich mit dem Thema nicht zu beschäftigen und keine entsprechenden Vorkehrungen zu treffen.
Auch diesem Thema werden wir uns in der Festivaledition des MAGAZINs für Sicherheitskultur widmen – wer hierzu etwas beitragen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden.

On Januar 12th, 2018, posted in: News by