IBIT Newsletter Juni 2014

Sie lesen die Webversion des Newsletters. Wenn Sie monatlich eine Version in Ihr Email Postfach erhalten möchten, tragen Sie sich gerne in das Formular ein.

Bitte warten …

 

Liebe Newsletterabonnenten,

die Festivalsaison ist in vollem Gang und viele unserer Newsletter-Abonnenten haben derzeit alle Hände mit der letzten Planung oder der Durchführung zu tun – und auch die IBIT-Mitarbeiter selbst sind derzeit an jedem Wochenende auf Veranstaltungen im Einsatz. Dennoch wollen wir mit unseren aktuellen Newsletter schon einmal das Augenmerk auf eine Veranstaltungsankündigung für den Spätherbst lenken: Wir freuen uns nämlich sehr, hier auf unsere 1. Fachtagung zum Thema „Veranstaltungssicherheit: Aktuelle Entwicklungen, neue Erkenntnisse, zukünftige Herausforderungen“ aufmerksam machen zu dürfen.  Dazu gibt es wie üblich die Aussicht auf unsere nächste Kursreihe im Herbst, bei der besonders allen bisherigen Teilnehmern des Professional Certificates die zugehörigen Vertiefungskurse empfohlen sein sollen.

Nicht zuletzt aufgrund des stetigen Feedbacks und der Linktipps unserer Leser und Leserinnen nimmt die Sparte „Das ist passiert“ einen festen Platz in unserem Newsletter ein, in der wir auch dieses Mal aktuelle Ereignisse aus unserem Tätigkeitsfeld skizzieren und kommentieren.

Außerdem möchten wir noch darauf hinweisen, dass das IBIT zum 01.09.2014 einen Ausbildungsplatz zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau anbietet. Wir würden uns über Verbreitung des im Newsletter beschriebenen Angebots in ihrem näheren Kreis oder Empfehlungen freuen.

Wir wünschen viel Spaß bei unserem Newsletter und freuen uns natürlich besonders über Rückfragen zu unserer  Fachtagung.

das IBIT Team.


SAVE THE DATE!

1. Fachtagung  des Internationalen Bildungs- und Trainingszentrum für Veranstaltungssicherheit (IBIT):

„Veranstaltungssicherheit:

Aktuelle Entwicklungen, neue Erkenntnisse, zukünftige Herausforderungen“,

 26. und 27.11.2014, Bonn

 Inhalt und Ziel der Fachtagung, die sich gleichermaßen an Vertreter von Wissenschaft und Forschung, Genehmigungsbehörden, private Sicherheits- und Ordnungsdienste, Veranstalter, Veranstaltungsplaner, Agenturen und Betreiber von Versammlungsstätten wendet ist, aktuelle Ereignisse und Entwicklungen aufzugreifen, neue Lösungen aufzuzeigen und zu diskutieren und auf kommende Herausforderungen aufmerksam zu machen.

Im Laufe der zweitägigen Fachtagung werden unter anderem aktuelle Entwicklungen aus den BereichenVerkehrsplanung für Großveranstaltungen, Menschenmengen: Bewegung & Psychologie, Simulation, Notfallplanung,

(Krisen-)Kommunikation in Fachvorträgen vorgestellt, in praxisnahen Workshops bearbeitet sowie im Plenum diskutiert.

Ganz besonders freuen wir uns in diesem Zusammenhang, schon jetzt unseren internationalen Gast Prof. Keith Still (www.gkstill.com) ankündigen zu können, der die Konferenz an beiden Tagen begleiten wird.

Für die zweitägige Veranstaltung mit Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden (inkl. Verpflegung) fallen folgende Teilnehmergebühren an:

  • 495,- Euro zzgl. Mwst (Vertreter der Wirtschaft)
  • 295,- Euro zzgl. Mwst (Vertreter der Behörden)
  • 195,- Euro zzgl. Mwst (Studenten, Partner)

Allen Frühbuchern bieten wir bis zum 31.08.2014 einen Frühbucherrabatt von 10% auf alle Teilnehmerpreis an. Die Buchung ist ab sofort unter www.ibit.eu/buchung/symposium freigeschaltet.

Zusätzlich zur Fachtagung bieten wir ein umfangreiches Zusatzprogramm an. Dazu zählt das Professional‘s Meeting für Absolventen des vom IBIT angebotenen Kurses „Professional Certificate in Event Safety & Security Management“, separate Zusatzvorträge zu einzelnen Fachthemen, natürlich einige „get togethers“, ein Konferenzdiner usw. (Informationen und Buchung).

Eine Übersicht des vorläufigen Programms sowie des Rahmenprogramms finden Sie hier.


 

Ausbildungplatz: Veranstaltungskaufmann/-frau

Das IBIT bietet zum 01.09.2014 einen Ausbildungsplatz zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau an. Wir würden uns über Verbreitung unseres Angebots in ihrem näheren Kreis oder Empfehlungen freuen.

IBIT-Geschäftsführerin Sabine Funk hat in der Vergangenheit bereits mehrfach, sowohl beim IBIT als auch bei der RhEINKULTUR GmbH, erfolgreich Veranstaltungskaufleute ausgebildet und ist Mitglied im Prüfungsausschuss der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Das IBIT bietet die dreijährige Ausbildung in einem jungen, aber dennoch erfahrenen Team für den Standort Bonn Beuel an. Ein vorangestelltes Teilzeit-Praktikum ist ab sofort möglich.

Bewerbungen mit Lebenslauf nur per Email an bewerbung@ibit.eu. Das letzte Zeugnis ist erbeten.

Die Ausbildung zur/zum Veranstaltungskaufmann/-frau

Der Beruf des/der Veranstaltungskaufmanns/-frau bezieht sich vielseitig und international orientierend auf den Veranstaltungsmarkt. Bei einer Ausbildung in Dienstleistungsunternehmen im Veranstaltungswesen, bei ausstellenden Unternehmen aller Wirtschaftszweige oder bei kommunalen Verwaltungen werden insbesondere kaufmännische Fähigkeiten als auch Kenntnisse in Organisation, Planung und Durchführung von Veranstaltungen jeder Art vermittelt. Die halbe Ausbildungszeit ist durch die Vermittlung von kaufmännischen, technischen sowie sozialen Kompetenzen gekennzeichnet. Dazu gehören moderne Informations- und Kommunikationstechniken, Marketing, Vertrieb als auch kaufmännische Steuerung und Kontrolle. Kundenorientierung hat überwiegend großes Gewicht.

Diese relativ neue Ausbildung, welche von der IHK abgenommen wird, wurde erstmals im Jahre 2001 angeboten. Es handelt sich dabei um einen völlig neuen Ausbildungsberuf und nicht um eine Modernisierung eines vorhandenen. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Voraussetzungen, Eignung und Interessen

  • Fachhochschulreife oder allg. Hochschulreife
  • Neigung zu planenden, organisierenden Tätigkeiten
  • Einfallsreichtum, Improvisationsfähigkeit, Kreativität, gutes Gedächtnis
  • Gutes allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen (inkl. hohe Allgemeinbildung)
  • Gute Wahrnehmungs- und Bearbeitungsgeschwindigkeit (Brandmanagement, Flexibilität)
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen (Beratung, Verkauf, PR)
  • Gute rechnerisch-mathematische Fähigkeiten (Kosten- und Leistungsrechnung)
  • Teamfähigkeit

 

Das ist passiert

Auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen und kommentieren wir lageabhängig aktuelle Ereignisse die für unser Tätigkeitsfeld von Interesse sind. Für Newsletter-Abonnenten, die  noch nicht „Fan“ unserer Seite sind, fassen wir diese Ereignisse noch einmal zusammen, laden aber auch gerne ein, unsere Seite zu „liken“.

Fußball WM 2014

Absage des “Public Viewings” in Duisburg

In Duisburg wurde das bereits beworbene Public Viewing für das erste DFB-Gruppenspiel kurzfristig abgesagt. Die Stadt erteilte aufgrund kurzfristiger Verlegung der Notausgänge keine Genehmigung. Auch für das 2. Gruppenspiel des DFB-Teams gab es zunächst keine Genehmigung.

www.derwesten.de/staedte/duisburg/public-viewing-am-duisburger-delta-musikpark-in-der-schwebe-id9484376.html

Schlägerei bei Fußball-Übertragung in Essen

Nach der Übertragung des Spiels Deutschland – Portugal kam es vor der Essener Grugahalle zu einer Schlägerei mit ca. 100 Beteiligten.

www.derwesten.de/staedte/essen/aufregung-um-schlaegerei-nach-public-viewing-in-essen-id9480639.html

(Sicherheits-)Planung eines Public-Viewings in Dortmund

Pflichtlektuere.com hat sich mit der (Sicherheits-)Planung des Public-Viewings am Dortmunder Friedensplatz beschäftigt.

www.pflichtlektuere.com/16/06/2014/wie-die-stadt-das-public-viewing-sicher-macht

Tumulte bei FIFA-Fanfest (Sao Paulo, BRA)

Nach dem WM-Gruppenspiel zwischen Brasilien und Mexiko ist es beim FIFA-Fanfest in Sao Paulo zu Tumulten gekommen. Die Show musste unterbrochen werden, nachdem einige Fans versuchten, auf das mit rund 30.000 Besuchern bereits voll ausgelastete Gelände zu gelangen.

www.heute.at/sport/fussball/international/wm2014/art57272,1030759

Provisorische Brücke zum Estádio do Maracanã wackelt bedrohlich (Rio de Janeiro, BRA)

Ein vor dem Gruppenspiel Argentinien – Bosnien-Herzigowina gedrehtes Video zeigt, wie eine noch provisorische Brücke, die eine Bahnstation und das wohl berühmteste Stadion Brasiliens verbindet, bedrohlich unter der Personenlast wackelt.

www.news.yahoo.com/video/makeshift-stairs-wobbles-under-weight-184403276.html

Veranstaltungen

Ein Toter bei Musik-Festival in Manchester (UK)

Beim Parklife Festival in Manchester wurde ein Besucher so brutal vor der Bühne mitten in der Menge niedergeschlagen, dass kurz darauf seinen Verletzungen erlegen ist.

www.facebook.com/IbitGmbh/posts/643983239019086

Verletzte bei One Direction Konzert in Peru

Bei Tour-Start der Band One Direction in Peru mussten mehr als 15 Personen medizinisch behandelt werden. Die Show wurde unterbrochen.

www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-2615063/Hundreds-One-Direction-fans-crushed-injured-frantic-surge-stage-Peru-concert.html

Mindestens 15 Tote nach Krawallen bei Liga-Spiel in Kinshasa

Bei einem Fußball-Spiel in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa sind bei heftigen Ausschreitungen mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, 21 weitere Personen wurden teilweise schwer verletzt.

www.n24.de/n24/Sport/Fussball/internationaler-fussball/d/4729638/mindestens-15-tote-nach-krawallen-bei-liga-spiel-in-kinshasa.html

Fan stirbt nach Stagediving bei New Yorker Hardcore-Konzert

Ein 21-jähriger Konzertbesucher ist bei einem Konzert an den Folgen eines missglückten Stagedivings gestorben. Bereits einige Wochen vorher kam bei einer Hardcore-Show in der Schweiz ein 28-jähriger ums Leben.

www.rollingstone.de/news/meldungen/article572690/toedlicher-stage-dive-fan-stirbt-bei-new-yorker-konzert-von-miss-may-i.html

Wetter

Der Pfingstmontag (09.06.2014) hat deutlich gemacht, zu was Wetter in der Lage sein kann. Eine große Open-Air Veranstaltung in Köln wurde rechtzeitig abgebrochen, in Essen ist die Evakuierung eines Veranstaltungsgeländes Geländes laut Medienberichten weniger geordnet abgelaufen. Neben der obligatorischen Anmerkung, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und geeignete Prozedere am Start zu haben, soll auch noch mal die Frage nach dem Schutz für die Arbeitenden aufgeworfen werden. Oft wird die Frage nach dem “wann wird abgebrochen” ja an der Frage festgemacht, wie lange es dauert, Aufbauten abzubauen etc. Vielleicht muss aber auch dahingehend diskutiert werden, wie lange dauert es, bis auch die, die für den Schutz der anderen da sind, auch sicher vom Platz sind. Insbesondere für die Ordnungskräfte stellt sich vor Ort die Frage, wie Eigenschutz und Schutz der Besucher miteinander in Einklang gebracht werden können. Die Ereignisse am Pfingstsonntag und Pfingstmontag arbeiten wir derzeit auf und werden in den nächsten Wochen einen ausführlicheren Artikel zum Thema Wetter veröffentlichen.

https://www.derwesten.de/staedte/essen/mehrere-verletzte-nach-evakuierung-des-pfingst-openairs-id9447300.html

https://www.facebook.com/photo.php?v=696110117103557

Sonstiges

Schärfere Regeln für private Ordnungsdienstmitarbeiter auf dem Oktoberfest

Für das eingesetzte Ordnungspersonal auf dem Oktoberfest sollen ab diesem Jahr schärfere Regeln gelten. Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) der Stadt München möchte durch Überarbeitung der “Oktoberfestverordnung” durchsetzen, dass alle eingesetzten Ordner Ausweise samt Foto, Ordnernummer und Name der Sicherheitsfirma auf dem äußersten Kleidungstück tragen, um effektivere Kontrollen zu ermöglichen. In letzter Zeit wurde mehrfach kritisiert, dass ungeschulte Ordnungskräfte durch private Sicherheitsdienste auf dem Oktoberfest eingesetzt wurden und entsprechende Vorschriften immer wieder umgangen wurden.

www.sueddeutsche.de/muenchen/oktoberfest-schaerfere-regeln-fuer-wiesn-ordner-1.2012796

Smartphone-App soll zukünftig bei Gefahrensituationen helfen

Die Süddeutsche Zeitung stellt in einem Video eine Handy-App zur besseren Koordination bei Gefahrenlagen vor, die u.a. bereits bei der Fußball-WM in Brasilien zum Einsatz kommen soll.

Mit dem Thema der „Apps“ werden wir uns nach dem Sommer und auch im Rahmen unserer Fachtagung intensiv beschäftigen.

www.sueddeutsche.de/panorama/bei-massenpanik-in-wm-stadion-neue-handy-app-soll-leben-retten-1.1990846


Rückblick: 2. BMBF-Innovationsforum “Zivile Sicherheit”

 Vom 07. bis zum 09. Mai war das IBIT mit einigen Mitarbeitern auf dem 2. BMBF-Innovationsforum zur „Zivilen Sicherheit“ in Berlin vertreten. Auf diesem Treffen der führenden Köpfe und Institutionen im Bereich der Sicherheitsforschung wurden aktuellen und zukünftige Themen und Herausforderungen für die zivile Sicherheit in Deutschland behandelt. Das Netzwerktreffen dient dem Austausch und der Verständigung zu aktuellen Fragestellungen, die transdisziplinär von Wissenschaft, Behörden der Verwaltung und Gefahrenabwehr sowie privatwirtschaftlichen Akteuren adressiert werden. Auch das Thema der Sicherheit bei Großveranstaltungen sowie die Rolle der privaten Sicherheits- & Ordnungsdienstleister wurde adressiert. In einem von unserem Kollegen Martin Houbé moderierten und stark besuchten Panel wurden in anregende Diskussionsrunden das Thema in konstruktiver Weise seitens Wissenschaft, Behörde und Privatwirtschaft diskutiert und Anforderungen an Politik und Gesetzgeber formuliert. Darüber hinaus wurde auch in weiteren Panels die Rolle von privaten Sicherheitsdienstleistern im Handlungsfeld von Schutz und Rettung von Menschen thematisiert. In Zukunft lassen sich weitere Möglichkeiten erwarten wie private als auch staatliche Akteure Hand in Hand zusammenarbeiten. Das IBIT freut wird dieses Themenfeld auch im kommenden Jahr aktiv bearbeiten.


Terminübersicht

Hier finden Sie eine Übersicht der Kurse nach der Sommerpause, die bereits zur Buchung auf unserer Website freigegeben sind.

 

  • 15.09. – 20.09.2014

Prof. Certificate in Events Safety & Security Management (Kompakt, 6 Module)
5 – 15 Teilnehmer, 1.100,00 EUR zzgl. MwSt. (incl. Verpflegung) Gesamtpaket / 195,00 EUR zzgl. Mwst (incl. Verpflegung) je Modul

 

  • 29.09. – 30.09.2014

Veranstaltungsleitung
5 – 15 Teilnehmer, 495,00 EUR zzgl. MwSt. (incl. Verpflegung)

 

  • 15.10.2014

Prof. Certificate in Events Safety & Security Management: Modul 4 – Finanzplanung & Marketing für Sicherheitsmanager
5 – 15 Teilnehmer, 195,00 EUR zzgl. MwSt. (incl. Verpflegung)

 

  • 16.10.2014

Prof. Certificate in Events Safety & Security Management: Modul 5 – Führung & Management
5 – 15 Teilnehmer, 195,00 EUR zzgl. MwSt. (incl. Verpflegung)

 

  • 06.10. – 07.10.2014

Crowd Management Vertiefung
5 – 15 Teilnehmer, 495,00 EUR zzgl. MwSt. (incl. Verpflegung)

 

  • 08.10. – 09.10.2014

Crowd Dynamics Vertiefung
5 – 15 Teilnehmer, 495,00 EUR zzgl. MwSt. (incl. Verpflegung)

 

  • 20.10. – 24.10.2014

Business Continuity Management & Notfallplanung (Vertiefung)
5 – 15 Teilnehmer, 990,00 EUR zzgl. MwSt. (incl. Verpflegung)

 

  • SAVE THE DATE! 26.11. – 27.11.2014

1. IBIT Fachtagung „Veranstaltungssicherheit: Aktuelle Entwicklungen, neue Erkenntnisse, zukünftige Herausforderungen“

  • 495,00 EUR Euro zzgl. MwSt (Vertreter der Wirtschaft)
  • 295,00 EUR zzgl. MwSt (Vertreter der Behörden)
  • 195,00 EUR zzgl. MwSt (Studenten, Partner)

 

*Alle Preise zzgl. MwSt. – Kursbeschreibungen, Dozenten, AGBs und Buchung über www.ibit.eu/bildung/angebot/


  • Newsletter vom: 27.06.2014

twitter.com/ibitgmbh
facebook.com/ibitgmbh
xing.com/companies/ibitgmh
linkedin.com/companies/ibit-gmbh