cheap jerseys wholesale jerseys wholesale jerseys free shipping cheap jerseys free shipping cheap nfl jerseys wholesale nfl jerseys cheap soccer jerseys

Szenarienplanung: von der Theorie zum Table Top

Planung diverser Szenarien mit Playmobilmännchen

Um sich auf möglich und auch – auf den ersten Blick – unmögliche Ereignisse bei Veranstaltungen vorzubereiten, sind Szenarienübungen oder „Table Tops“ ein gutes Hilfsmittel, helfen sie doch getreu dem Motto „im Ereignisfall zwar nicht schneller denken, aber schneller handeln“ bestimmte Ereignisse vorzudenken und auch vorzuplanen.
Auch gemeinsame Entscheidungsfindung und Kompetenzunklarheiten können im Rahmen solcher Übungen aufgedeckt und für den Einsatz im wirklichen Leben optimiert werden.

Szenarienplanung: von der Theorie zum Table Top
Datum: 25.-26.10.2017
Ort: Bonn
Dozenten: Sabine Funk, Ralf Zimme
Preis: 595,- EUR

Buchungsbutton im IBIT-Design

Aber obwohl die Idee bei allen Gefallen findet (und ohnehin unbestritten sinnvoll ist), werden Szenarienworkshops in der Praxis der Vorbereitung auf große Veranstaltungen erstaunlich selten durchgeführt. Der Grund hierfür ist unter anderem eine falsche Vorstellung von den Übungen; geht es doch hier nicht um Großübungen mit vielen Statisten, großen Räumlichkeiten und einer aufwändigen Infrastruktur, sondern um an die Veranstaltung und die Gruppe angepasste Übungen, die sich notfalls auch mit einem Flipchart und ein paar Stiften umsetzen lassen.
Im Rahmen des Kurses werden Strategien und Planungswerkzeuge vermittelt, mit denen sich sowohl große als auch klein angelegte Szenarienworkshops durchführen lassen. Mit einfachen Mitteln und ohne aufwendige Vorarbeit wird gezeigt, wie sinnvolle Szenarien für Workshops entwickelt werden und welche Möglichkeiten es hier gibt (von oben genannter Flipchart Lösung bis hin zur Übung im Krisenstabsraum). Ebenfalls aufgegriffen werden die sog. Table Tops (geplante Rollenspiele), mit denen die Beteiligten lernen sollen, geplante Abläufe zu überprüfen, Schwachstellen aufzuzeigen und wenn notwendig Verbesserungen in die Szenarien einzuarbeiten.

Ziele

Ziel des Kurses ist es, Grundlagen zur Erarbeitung von Szenarien für die Durchführung von Szenarienworkshops zu vermitteln und diese dann mit Hilfe von Table Tops theoretisch und praktisch zu überprüfen. Hierbei erarbeiten die Teilnehmer Kenntnisse zur einfachen Erstellung von Table Top-Inhalten und -Abläufen und nehmen selber an einer Übung teil.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an alle, die mit Aufgaben im Bereich der Veranstaltungssicherheit und der Notfallplanung bei Veranstaltungen in ihren jeweiligen organisationalen Kontexten betraut sind. Teilnehmer kommen aus zuständigen Fachämtern, Feuerwehr, Veranstaltern, Veranstaltungsordnungsdiensten und von Betreibergesellschaften von Versammlungsstätten.

Inhalte

  • Szenarienauswahl
  • Szenariengestaltung
  • Theoretische Grundlagen zur Table Top-Planung
  • Praktische Übung, Erarbeitung und Durchführung eines Table Tops
Details
Kurs-ID: 215
Termine: 25.-26.10.2017
Zeitraum: zweitägig, je 09.30-17.00 Uhr (8 UE)
Ort: Bonn
Dozenten: Sabine Funk, Ralf Zimme
Preis: 595,- EUR (inkl. Kursunterlagen und Verpflegung)*
Organisation und Ablauf

 

Buchungsbutton im IBIT-Design

Achtung: Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Anmeldedaten an unsere Durchführungspartner am jeweiligen Kursort zur Erfassung weiterreichen.

Auszug der Geschäftsbedingungen: Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Platzbestätigung, die Rechnung und Informationen zur Anfahrt. Zahlungstermin ist ca. 14 Tage vor Beginn. Rücktritt: Bis vier Wochen vor Leistungsbeginn oder Beginn der Leistungserbringung ist ein schriftlicher Rücktritt kostenfrei möglich. Der Rücktritt bleibt bis Lehrgangsbeginn kostenfrei, falls ein Ersatzteilnehmer gestellt wird oder der Platz über die Warteliste des IBIT nachbesetzt wird. Ist dies nicht der Fall, werden ab 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn 50% der Lehrgangsgebühren (zzgl. 19% USt.), ab 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn 100% der Lehrgangsgebühren (zzgl. 19% USt.) fällig. Maßgebend ist der Zeitpunkt des schriftlichen Eingangs des Rücktritts. Bei kurzfristigen Anmeldungen verändern sich die Fristen gemäß gesonderter schriftlicher Vereinbarung. Bei nicht rechtzeitiger Zahlung kann der Platz durch Interessierte der Warteliste besetzt werden. Die gesamten Geschäftsbedingungen können Sie hier einsehen.

* = Pflichtfeld

Bitte warten …